Sarenco

Sarenco

1945 - 2017

Vit à Puegnago del Garda (IT), né à Vobarno (IT).

Sarenco ist das Pseudonym des norditalienischen Dichters und Künstlers Isaia Mabellini, der in seiner vielseitigen künstlerischen Laufbahn sowohl Galerist, Verleger von Künstlerbüchern, Editionen, Lautpoesie und Katalogen, als Agitator, Animator und Ausstellungsveranstalter gewesen ist.

Im Jahr 1969 gründete er Amodulo, einen Verlag für konkrete Kunst und visuelle Poesie, sowie eine gleichnamige Zeitschrift, in der er seine militanten Poesieansichten veröffentlicht. Sarenco gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der anti-institutionellen Untergrundkultur in Italien. Zusammen mit dem Dichter Paul De Vree gründete er im Jahr 1971 die sehr polemische Künstlerzeitschrift Lotta poetica als Antipode von Giancarlo Politis Flash Art. Die Zeitschrift entwickelte sich zum internationalen Nukleus und Verfechter einer sozialkritischen und engagierten visuellen Poesie: die poesia visiva, und erscheint bis zum Jahr 1987.

Sarenco möchte mit Wort und Bild über verschiedene Assoziationen den Zuschauer ansprechen und mit oftmals anstößigen Kommentaren die Kodierung der politischen und kulturellen Arena entmystifizieren.

Items View all

Events View all

Ensembles View all