WELZIJN / BIEN ÊTRE / WELL-BEING / WOHLERGEHEN

2017 superdemocratie senaat photo m hka 6 6

Ensemble

In einer Welt mit begrenzten natürlichen und sozialen Ressourcen erfordert die Suche nach dem Gleichgewicht zwischen Wohlergehen und Wohlstand eine ständige Prüfung und Kontrolle. Wie viel materieller Überfluss ist unter Berücksichtigung der verfügbaren Mittel für das optimale Wohlergehen nötig und möglich? Welche Kapazitäten und Rollen nehmen bei dieser Frage Individuen und öffentliche Hand ein? Im Zusammenspiel poetischer und engagierter Blicke auf Menschen und die Welt eröffnet die Kunst oft verblüffende Einsichten.

In verschiedenen Informationsberichten formuliert der Senat konkrete Empfehlungen, um das Wohlergehen der Bürgers zu fördern, z. B. über das Aufstellen von Klimazielen, die Erforschung von Stoffen mit endokriner Wirkung oder die Entwicklung von digitalen Gesundheitsplattformen.


Diese multimediale Installation gehört zum ehrgeizigen Projekt HeadNurse, das Anne-Mie Van Kerckhoven (°1951, lebt in Antwerpen) im Jahr 1995 startete. Das Projekt umfasst Ausstellungen und „Berichte“, in denen Künstler der zeitgenössischen visuellen Kunst ihre Dienste als „Oberschwester“ anbieten und ohne die geringste Ironie die heilende Kraft der Kunst hervorheben.

Edith Dekyndt (°1960, lebt in Tournai und Berlin) ist fasziniert von der Kurzlebigkeit des Alltags und versucht in Videoaufnahmen, sich ständig verändernde Zustände zu erfassen. So folgt sie in Inutile de suivre (bedeutend früher als American Beauty) in einer spannenden Choreographie einer Plastiktüte im Wind.

In ihrem Videofilm lässt Sasha Pirogova (°1986, lebt in Moskau) menschliche Körper einen überraschenden Tanz mit dem Wissensmanagementsystem der russischen Staatsbibliothek aufführen. So erscheinen unvermutete Eigenschaften und Erfahrungen in einem System, das alles als homogen und einheitlich darzustellen scheint. Es sind unsere Bewegungen, die Lebensqualität, Genuss und Tiefe bringen.

Items View all

Actors View all