Alfons Hoppenbrouwers - Harmonische Serie

Hoppenbrouwers ah 0296 nr0409

Event

M HKA, Antwerp

19 January 2019 - 05 May 2019

Alfons Hoppenbrouwers (1930-2001) begann seine Karriere als Ingenieur, Architekt und Stadtplaner in Kombination mit einem weitgehenden Engagement am St.-Lukas-Institut in Schaarbeek. Kennzeichnend für Hoppenbrouwers Praxis ist sein eigensinniges Oeuvre, basierend auf  Konstruktivismus, der mathematische Prinzipien anwendet und wenig Expression duldet. Daneben legte Hoppenbrouwers sich auf das Studium der Strukturen und des Aufbaus von Räumlichkeit.

Neben Dozent, Mitbegründer des St.-Lukas-Archivs und Architekt war Alfons Hoppenbrouwers bildender Künstler. Aus seinem Interesse für Gestaltpsychologie, Barockmusik und Architektur heraus entwickelte er plastische Arbeiten, in denen er seine Suche nach Räumlichkeit fortsetzte. Er verwendete Zahlenreihen und Verhältnissysteme, um Formen zu kreieren und Farben auf einer ebenen Fläche zu ordnen. Seine abstrakt-geometrischen Gemälde sind das Ergebnis abstrakter Gegensätze – Figur versus Hintergrund – und komplexer mathematischer Berechnungen, die auf Bilder übertragen wurden.

 

"Do not search behind the appearances; they themselves arte the mystery." (Goethe) "Are they ?" (Alfons Hoppenbrouwers)

 

Items View all

Media View all

Actors View all