Els Dietvorst - Dooltocht I A desperate quest to find a base for hope

Elsdietvorst mhka website

Event

M HKA, Antwerpen

07 February 2020 - 10 May 2020

Mit *Dooltocht/A desperate quest to find a base for hope zeigt das M HKA die erste Überblicksausstellung der Antwerpener Künstlerin Els Dietvorst. Die Ausstellung bietet ein ganzheitliches Bild ihres umfassenden und komplexen Werkes, das unter anderem aus sozialen Aktionen, Dokumentationen, Filmen und Videos, Tonskulpturen, Theatertexten, Tuschezeichnungen sowie Installationen besteht.

Els Dietvorst ist eine gesellschaftskritische Künstlerin, die ihre künstlerische Arbeit als Mittel zur Schaffung von sozialem Engagement einsetzt. Sie findet sehr persönliche Ausdrucksformen in den verschiedenen Medien, die sie in ihre Arbeit einbezieht. Ihre Arbeit beschäftigt sich mit zahlreichen Formen von sozialer Kommunikation und zwischenmenschlichen Beziehungen und Konflikten. Dies kommt in den eindrucksvollen sozial-künstlerischen Projekten wie De terugkeer van de zwaluwen (Die Rückkehr der Schwalben) (1999–2004) in dem Brüsseler Viertel Anneessens oder Koningskinderen (Königskinder) (2003) im Jugendgefängnis von Mol zum Ausdruck. Dabei schenkt Dietvorst auch der Position des Außenstehenden besondere Aufmerksamkeit und richtet ihren Blick - manchmal über mehrere Jahre hinweg - auf Personen und Ereignisse, die ansonsten unbemerkt bleiben würden. So begleitete sie im Jahr 2003 Luigi, einem italienischen Migranten, der seine Schafe am Ufer des Kanals Brüssel-Charleroi hütet, und zeichnete ein authentisches Porträt von ihm in Lied voor de prijs van een geit (Lied für den Preis einer Ziege).

In dem Werk von Els Dietvorst geht es um Zusammenarbeit, Kommunikation und soziales und ökologisches Bewusstsein. Die Ausstellung *Dooltocht/A desperate quest to find a base for hope versucht ein Register anzulegen, um diese Komplexität darzustellen. Denn so energisch ihre Kunst auch sein mag, es geht im Wesentlichen um Zerbrechlichkeit, Transformation und Metamorphose. Die Eigenheit und Vielfalt ihrer Mediennutzung hängen damit zusammen. *Dooltocht/A desperate quest to find a base for hope möchte ein ganzheitliches Bild zeigen, mit einer sorgfältigen Auswahl, auf eine einzigartige Weise präsentiert und mit Raum für Zeit und Verbindungsmöglichkeiten.

*Dooltocht/A desperate quest to find a base for hope ist eine Fortsetzung der Ausstellungsreihe, mit der das M HKA eine Übersicht über sowohl jüngere (Laure Prouvost, Anne-Mie Van Kerckhoven, Otobong Nkanga) als auch eher historische (Chantal Akerman, Marcel Broodthaers, James Lee Byars, Joseph Beuys, Robert Filliou) Künstler mit besonderem Schwerpunkt auf dem zeitgenössischen Relevanzpotenzial eines Werkes zeigt.

 

ZUSÄTZLICHES PROGRAMM

Sonntag, 09. Februar

17.00 Uhr

The Rabbit and the Teasel in De Cinema 

Ein Film von Els Dietsvorst

 

Freitag, 13. März

Memento Mori in De Studio 

Ein Theaterstück von Els Dietvorst, aufgeführt von Dirk Roofthooft und Aurelie di Marino

 

Samstag, 4. April

Familientag im M HKA mit Führungen und Aktivitäten für die gesamte Familie

 

Sonntag, 26. April

17.00 Uhr

I Watched the White Dogs of the Dawn in De Cinema 

+ im Anschluss gibt es ein Filmgespräch mit Els Dietvorst

 

VERÖFFENTLICHUNG

Anlässlich der Ausstellung erscheint die Publikation Els Dietvorst, herausgegeben von Die Keure in Brügge, mit Textbeiträgen von Bart De Baere, Els Dietvorst, Hans Theys, Cherry Smyth, Roberto Monteiro und Pascal Gielen.

Die Publikation umfasst einen Hauptband auf Englisch mit Texten und Bildern sowie einen Nachtrag mit den übersetzten Texten auf Niederländisch. Die Publikation ist ab dem 06.02.2020 im M HKA-Shop erhältlich.

 

FÜHRUNGEN

Interesse an einer Führung?

- Buchen Sie eine Gruppenführung mit mindestens 8 und höchstens 15 Teilnehmern pro Führung. Führungen finden von Dienstag bis Sonntag statt. Hinweis: Eine Reservierung ist erforderlich. 

An jedem Sonntag von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr und an jedem Donnerstagabend von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr (außer am ersten Tag des Monats) können Sie kostenlos an einem Wandergespräch teilnehmen. Sie besuchen zusammen mit einem Führer eine Ausstellung, was ganz bestimmt jede Menge Gesprächsstoff bietet.

 

DONNERSTAG | SOIRÉE MUSÉE

An jedem Donnerstagabend von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr können Sie alle Ausstellungen in aller Ruhe für nur € 3 besuchen. 

 

SONNTAG FAMILIENTAG

Ein Führer nimmt Familien mit auf einen Rundgang durch die Sammlungsausstellung des Museums. Ein philosophisches Spiel und zufällige Fragen gewährleiten den Dialog zwischen Jung und Alt. Im Anschluss an die Führung werden im Salon kreative Aktivitäten für diejenigen angeboten, die spielerisch und aktiv über Kunst und das Museum nachdenken und damit experimentieren wollen.

  • Dauer: von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Wann: jeden Sonntag

Items View all

Media View all

Actors View all