IN SITU: Tramaine de Senna − MASTERBLASTER

Hy6c4905 laure cottin stefanelli

Event

M HKA, Antwerpen

18 January 2020 - 26 April 2020

Das Werk von Tramaine de Senna ist von der intensiven Beziehung der Künstlerin mit Materialien, aber auch mit der „Migration von Formen“ zwischen verschiedenen populären oder materiellen Kulturen, mit Überfluss sowie mit der symbolischen Gewalt und der „Hauntologie“ verschiedener Geschichten, sowohl transkultureller als auch persönlicher, geprägt. Das Werk von de Senna, das vor allem Skulpturen umfasst, ist ästhetisch zwischen Ausgelassenheit und Ablehnung angesiedelt. Durch die Aneignung verschiedener Formen, Oberflächenbeschaffenheiten und Paletten nehmen diese Werke eine Bewusstseinsposition in Bezug auf die Fähigkeit der Gesellschaft ein, um, in Kombination mit ihrem Kannibalismus von Symbolen und menschlichen Subjektivitäten, eine prosaische Popkultur zu produzieren.

Für ihre Einzelausstellung im M HKA mit dem Titel MASTERBLASTER präsentiert de Senna eine Reihe neuer Werke neben einer bedeutenden Auswahl bestehender Skulpturen. Die gesamte Sammlung von Werken stellt eine umfassendere Studie der transitionellen Ästhetik und des Selbstverständnisses dar. Die Formen, aus denen die Werke von de Senna bestehen, können als Widerstand gegen die heutigen Anforderungen gesehen werden, die an die Hervorhebung der Biografie oder an die Beziehungen eines Menschen zu den üblichen Identitätsformen zugunsten von etwas viel Mehrdeutigem gestellt werden. Unter den süßen Farbtönen und Texturen verbergen sich eher ungelöste, wandelbare und nicht repräsentative Dinge. In dieser Ausstellung fordern diese Werke, dass wir unser Verlangen mit der rätselhaften Natur von de Sennas Werk in Einklang bringen.

Tramaine de Senna stammt aus Kalifornien und lebt zurzeit in Antwerpen. Im Jahr 2015 war de Senna Laureatin an der HISK (Hochschule für Schöne Künste) in Gent. Im Jahr 2013 machte sie ihren Master of Fine Arts an der Sint-Joost-Akademie in Breda und Den Bosch (NL); und im Jahr 2004 absolvierte sie gleichzeitig zwei BA-Studiengänge in Architektur und Kunst an der Universität von Kalifornien in Berkeley. Ihre letzten Einzelausstellungen umfassen unter anderem: Tramaine de Senna, Mélange, Köln (2019); Supernatural, Pulsar, Antwerpen (2019); und Tramaine de Senna, Art Centre Hugo Voeten, Herentals, BE (2015). Zu den Duo- und Gruppenausstellungen gehören unter anderem: New Movement, Boston, USA (G2019); Universal Folklore - Farah Atassi & Tramaine de Senna, Permekemuseum, Jabbeke (2018); CO/LAB 4, Torrance Art Museum, California, USA (G2019); und Traumdepot: Plastik/Kunststoff, Bern, (2017); Zwei im Auftrag erstellte Plakate sind derzeit bei Witte de With in Rotterdam (2019) zu sehen.

Das IN SITU-Programm zeigt mittelgroße monografische Ausstellungen bedeutender junger und Nachwuchskünstler aus aller Welt. Im Mittelpunkt stehen Gestaltungsaufgaben für neue Kunstwerke und experimentelle Praktiken im größten und untypischsten Ausstellungsraum des M HKA. Das IN SITU-Programm wird von Nav Haq, dem stellvertretenden Direktor des M HKA, geleitet.

Am letzten Wochenende von MASTERBLASTER wird am Samstag den 25.04.2020 Publiek Figuur #1 mit einer neuen Freiluftskulptur von Tramaine de Senna eröffnet. Ihre Arbeit ist die erste in einer Reihe neuer Kunstaufträge im Stadspark, einer Initiative von Kunst in de Stad (Kunst in der Stadt) - Middelheimmuseum. Publiek Figuur wird von Samuel Saelemakers zusammengestellt.

Foto von Laure Cottin Stefanelli

Media View all